Sprechervita

Daniel Klein

Daniel_klein_ganzkoerperaufnahme.jpg

Im Jahre 2011 begann Daniel "Liest" Klein als Veranstalter mit ersten selbstorganisierten und inszenierten Lesungen. Meist aus zeitgenössischen Romanen, von Schriftstellern wie Rocko Schamoni, Tino Hanekamp oder Jasmin Ramadan.

Die Veranstaltungen spielten sich meist vor 50 - 100 Leuten in Bars und auf Kleinkunstbühnen ab. In einem 2 Monats Intervall hat der autodidaktische Schauspieler und Dialektspezialist sowohl philosophische als auch trashige (bringt euer Lieblingsbuch, ich lese daraus) Leseabende inszeniert. Auch vor einem sogenannten Biographiefrühling (Boris Becker, Helmut Berger, David Hasselhoff) blieben seine Zuhörer nicht verschont.

Nebenbei gab es sowohl Komparserie und Nebendarstellungen in kleineren und größeren Produktionen. Ende 2012 stand fest, das Sprechen muss professionalisiert werden und so zog Klein in die Hansestadt Hamburg wo er neben Auftritten in Hamburg und Würzburg, erfolgreich seine Sprecherausbildung absolvierte. Im Jahr 2013 kam es auch zu einer außergewöhnlichen Zusammenarbeit mit Rapper und Schriftsteller MC Rene (René el Khazraje) mit dem er sich drei mal die Bühne teilte und auch vor einem größeren Publikum überzeugen konnte.

Als Daniel Klein im April 2014 wieder nach Würzburg zog, absolvierte er noch eine Weiterbildung als Synchronsprecher, bei der mit 100 % in der Abschlussprüfung ein wohl eindeutiges Ergebnis hinterlassen hat. Danach konnte er seinen bisher größten Erfolg mit der Aufnahme des ersten Hörbuchs verbuchen. Die Arbeiten für "Zeig´s Ihnen Otto" (ein Kinder-Jugendbuch) des norwegischen Autoren Lars Saabye Christensen fanden Ende 2014 und Anfang 2015 statt. Das Hörbuch ist in allen bekannten Onlineshops erhältlich, aber auch als Stream bei den üblichen Verdächtigen (Deezer, Spotify...).


Darüberhinaus gab es Zusammenarbeiten im Hörspiel, lokale Radiospots, eine Videotutorialaufnahme für die Hochschule Aschaffenburg und weitere Auftritte in und um Würzburg. Bis dato hat er es auf über 35 Lesungen gebracht und ist ein Teil der Würzburger Kulturlandschaft.


Seit Januar 2016 ist er als Moderator und Gästebetreuer beim Internationalen Filmwochenende Würzburg tätig.

DanielKlein_sitzend.jpg
Aufnahme.jpg

Im April war er erneut Teilnehmer bei "Würzburg liest ein Buch". Dieses Mal im "Nähcafé Edeltraud", als "Gesponnenes und Gewobenes" aus Jakob Wassermann´s Der Aufruhr um den Junker Ernst gelesen wurde.
Der größte Live-Auftritt seiner Karriere (bis dato-Stand November 2016) fand im Juli auf der Sommerbühne des Theaters am Neunerplatz, gemeinsam mit der Bluesband Mucho Mojo statt. Hier las und mimte er Charles Bukowski der auf seinen Zeitgefährten Muddy Waters traf. Somit lieferte Band und Vorleser ein aussergewöhnliches Zusammenspiel aus Lesung und Live-Musik. Dazu konnte der langjährige Lesepartner, Ingvar Thiem als Erzähler und Barkeeper das passende Zwischenstück/spiel liefern.

Diese Abende wurden auf Grund der großen Anfrage im September erneut an einem Wochenende, dieses Mal im Theater am Neunerplatz, gespielt und es wird eine zusätzliche Wiederaufnahme im Februar 2017 geben.


Die Vielseitigkeit des Metiers ist es was Ihn interessiert und was auch seine Stärke ausmacht.


Karitativ gibt er in Zusammenarbeit mit seinem langjährigen Lesepartner Ingvar "Erik Vatertag" Thiem seit vier Jahren, und heuer natürlich wieder, eine Weihnachtslesung bei der alle Gelder an unterschiedlichste Organisationen (Bahnhofsmission, Viva con Agua, Spieli Würzburg e.V. usw.) gespendet werden.

2016 partizipiert er wieder am Vorlesetag, vormittags in der Eichendorffschule Gerbrunn und abends inszeniert er in Zusammenarbeit mit vielen weiteren Vorlesern unter dem Namen "Würzburg liest ein Drehbuch" am 18. November Lammbock, in der Kellerperle.

Auch am Bundesweiten Vorlesetag nimmt er seit 2 Jahren ehrenamtlich teil und konnte sich vor allem in den Grundschulen seiner Wahlheimat einige Fans machen. Sehen und hören sie hierzu auch den Einspieler.


TV Touring Mediathek


2016 partizipiert er wieder am Vorlesetag und inszeniert in Zusammenarbeit mit vielen weiteren Vorlesern unter dem Namen "Würzburg liest ein Drehbuch" am 18. November Lammbock.

Als Hommage und zum 15. Geburtstag des Kultfilms vom Würzburger Regisseur Christian Zübert.
Als gelernter Fremdsprachenkorrespondent bietet er auch Sprecherdienstleistungen in englischer Sprache an. Just to let you know.

Zeugnisse & zertifikate